weingut der pollerhof im interview

“Zurück zum Ursprung im Weingut”

Zurück zum Ursprung, Altes bewahren, Neues schätzen und mit meinen Weinen Freude bereiten.

Welche Leidenschaft treibt Dich an?

Selbst und ständig (selbstständig) zu sein, in den verschiedensten Bereichen der Geschäftswelt tätig zu sein.

Wann hast du den Weinbau für dich entdeckt?

Schon als Kind war ich bei Verwandtenbesuchen immer der Winzer. Und das hat schon mit 7 Jahren begonnen. Ich freue mich sehr, die prophezeite Aufgabe angenommen zu haben.

Geht Weinbau eigentlich ohne Leidenschaft?

Nein.

Wie hat Deine Leidenschaft dein Leben verändert?

Ich bin einfach durch die Leidenschaft und Herausforderung die dieser Beruf mit sich bringt gewachsen.

Wo findest Du den Raum deine Leidenschaft ausleben zu können?

Raum gibt es sehr viel in meinen Weingärten – wo ich sehr gerne einen Teil meines Lebens verbringe, aber auch Städte und Länder zu besuchen in denen meine Weine zu kaufen sind.

Worauf verzichtest du, um Deine Leidenschaft ausleben zu können?

Leider auf viel zu viele Dinge.

Wohin wird Dich deine Leidenschaft noch bringen?

Also nächste Woche zum Beispiel in die Weinstadt Retz um dort meine Weine zu präsentieren – oder am Ende meiner Tage sagen zu können, es war sehr schön.

Was ist eigentlich das Schönste bei Deiner Arbeit?

Glückliche und zufriedene Kunden zu betreuen. Täglich motiviert zu sein, wenn ich Lust habe im Weinberg zu arbeiten, diese Arbeit auch tun zu können oder auch bei meinen vielen Projekten rund um den Wein aktiv zu sein. Sei es nur, die Hühner zu beobachten, die freilaufend im Weingarten leben, dort scharren, nach Würmern suchen und den Boden düngen.

Wie gelingt es dir immer wieder Menschen für Deine Leidenschaft zu begeistern?

Müsste man eigentlich meine Freunde und die begeisterten Kunden fragen. Ich meine, es ist ein Zusammenspiel von der Qualität meiner Produkte und meiner Fähigkeit Menschen zu motivieren und zu begeistern.

Was sagen eigentlich die Freunde zu Deiner Arbeit?

5 Gänge zurückschalten! :-)

Hast du schon andere von deiner Begeisterung angesteckt?

Ja, zum Beispiel von einigen Projekten rund um den Wein am Pollerhof, auch Freunde aus verschiedenen Berufsgruppen als Hobbywinzer zu begeistern…..

Hast du noch Tipps für unsere LeserInnen?

Ja, sicher: Ins Weinviertel zu kommen, mit der Liebe auf den zweiten Blick, diese sanfte, wunderschöne und unspektakuläre Landschaft bei uns zu genießen. Vielleicht mit dem Radl durch die Kellergassen fahren und wenn ich grad im Lande bin, mit mir einige Weine verkosten, eine Kellerjause genießen und über Gott und die Welt zu philosophieren.

 

www.pollerhof.at


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *